Ärzte Zeitung, 09.10.2007

Viel Zucker erhöht Risiko für AMD

BOSTON (hub). Ein hoher glykämischer Index der Nahrung ist mit einem erhöhten Risiko für altersbedingte Makuladegeneration (AMD) verbunden (Am J Clin Nutr 86, 2007, 1210). Das hat eine Studie mit fast 4000 Menschen ohne AMD-Symptome zwischen 55 und 80 Jahren ergeben.

Innerhalb von acht Jahren entwickelten sich an über 7000 Augen Zeichen einer AMD. Studienteilnehmer, die Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index verzehrten, hatten dabei ein rechnerisch um zehn Prozent erhöhtes AMD-Risiko. Die Forscher errechneten: Innerhalb von fünf Jahren könnten mit einer niedrig glykämischen Ernährung knapp acht Prozent neue fortgeschrittene AMD-Erkrankungen verhindert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »