Ärzte Zeitung, 07.05.2009

Studie stützt Ampel als Lebensmittelkennzeichen

AMSTERDAM (eis). Ampelsymbole auf Verpackungen sind gut geeignet, um gesunde Lebensmittel kenntlich zu machen. Das ergab eine Studie mit 790 Verbrauchern. Dabei wird der Gehalt an Salz, Zucker und Fett mit roten, gelben oder grünen Punkten bewertet.

Die Probanden kamen damit besser zurecht als mit üblichen Angaben zur empfohlenen täglichen Aufnahme, so ein Bericht beim europäischen Adipositas-Kongress.

Zur Originalpublikation "Consumers more likely to identify healthy food using traffic light nutrition labels"

Lesen Sie dazu auch:
Deutsche Herzstiftung fordert Ampel-Kennzeichnung für Lebensmittel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »