Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Scharfe Kritik am Ernährungsreport

"Die Darstellung widerspricht der Realität"

BERLIN. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kritisiert den jüngst erschienenen "Ernährungsreport 2016" scharf: Das Landwirtschaftsministerium beschönige mit seinem Bericht die Realität.

Der Report, der sich auf die Antworten von 1000 Befragten stützt und vergangene Woche veröffentlicht wurde, komme zu dem Ergebnis, dass es die meisten Deutschen schaffen, sich im Alltag gesund und ausgewogen zu ernähren. "Diese Darstellung des Ministeriums widerspricht fundamental der Ernährungsrealität in Deutschland", erklärt DDG-Präsident Professor Baptist Gallwitz am Donnerstag.

Der viel zu hohe Verbrauch von Zucker, Fett und Salz sowie die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Frauen und Zweidrittel der Männer übergewichtig sind, würden dabei übersehen.

Die DDG kommt daher zu dem Schluss, dass es das Ministerium "offensichtlich versucht, mit dieser geschönten Darstellung dem dringenden politischen Handlungsbedarf auszuweichen." (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Grippezeit ist Herzinfarktzeit

Wenn plötzlich viele Atemwegskranke in der Notaufnahme auftauchen, können sich die Ärzte sicher sein: Ein bis drei Wochen später steigt die Zahl der Herzkreislauftoten. Wie stark, das lässt sich ziemlich genau berechnen. mehr »

Einzelpraxis bleibt am beliebtesten

13:50 Einzelkämpfer oder Teamplayer? Unter den Ärzten scheinen erstere zu dominieren. Zumindest legen das aktuelle Zahlen von apoBank und KBV nahe. mehr »

Diese fünf Teams sind im Rennen

Der Galenus-Preis würdigt besondere Leistungen in der Grundlagenforschung. Die "Ärzte Zeitung" stellt die Forscherteams vor, die es in die Endrunde geschafft haben. mehr »