Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Scharfe Kritik am Ernährungsreport

"Die Darstellung widerspricht der Realität"

BERLIN. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kritisiert den jüngst erschienenen "Ernährungsreport 2016" scharf: Das Landwirtschaftsministerium beschönige mit seinem Bericht die Realität.

Der Report, der sich auf die Antworten von 1000 Befragten stützt und vergangene Woche veröffentlicht wurde, komme zu dem Ergebnis, dass es die meisten Deutschen schaffen, sich im Alltag gesund und ausgewogen zu ernähren. "Diese Darstellung des Ministeriums widerspricht fundamental der Ernährungsrealität in Deutschland", erklärt DDG-Präsident Professor Baptist Gallwitz am Donnerstag.

Der viel zu hohe Verbrauch von Zucker, Fett und Salz sowie die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Frauen und Zweidrittel der Männer übergewichtig sind, würden dabei übersehen.

Die DDG kommt daher zu dem Schluss, dass es das Ministerium "offensichtlich versucht, mit dieser geschönten Darstellung dem dringenden politischen Handlungsbedarf auszuweichen." (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »