Ärzte Zeitung, 01.04.2004

Körber-Preis für Forscherteam

HAMBURG (dpa). Für die Erforschung der Congenital Disorder of Glycosylation (CDG), einem angeborenen Fehler im Eiweiß-Stoffwechsel, bekommt ein internationales Forscherteam den mit 750 000 Euro dotierten Europäischen Wissenschaftspreis 2004 der Hamburger Körber-Stiftung. Die Preisträger aus Deutschland, Belgien und der Schweiz waren die ersten, die Patienten mit CDG beschrieben.

Betroffene sind oft geistig zurückgeblieben und in ihrer körperlichen Beweglichkeit eingeschränkt. Etwa ein Fünftel stirbt in den ersten zwei Lebensjahren an Leber-, Nieren- oder Herzversagen oder an Infekten. Die Häufigkeit der CDG entspricht etwa der der Bluterkrankheit.

Topics
Schlagworte
Events (702)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »