Ärzte Zeitung, 29.04.2004

ZUR PERSON

Verdienstkreuz für Virologen

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem Großen Verdienstkreuz wurde gestern der Virologe Dr. Harald zur Hausen ausgezeichnet.

Damit werden seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Tumorvirologie und seine Leistungen als wissenschaftlicher Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg gewürdigt, heißt es in einer Mitteilung des Krebsforschungszentrums.

Zur Hausen wurde 1936 in Gelsenkirchen geboren. Nach seinem Medizinstudium erforschte er die Rolle von Viren bei der Tumorentstehung. 1970 wies er beispielsweise mit dem Epstein-Barr-Virus das Erbgut eines Tumorvirus im Gewebe von menschlichen Tumoren nach. 1977 wurde er Professor für Virologie in Freiburg, 1983 wechselte er zum Krebsforschungszentrum. Unter seiner Leitung wurde es zu einem der weltweit führenden Institute.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »