Ärzte Zeitung, 06.08.2004

Drei Stipendien für Forschung zu Transplantation

NEU-ISENBURG (eb). Die Hoffmann-La Roche AG Deutschland vergibt auch in diesem Jahr drei Forschungsstipendien in der Transplantationsmedizin. Jedes Stipendium ist mit 6000 Euro dotiert, die zur Finanzierung eines Aufenthaltes an einer ausländischen Forschungseinrichtung dienen.

Es gibt ein Stipendium mit chirurgischer Ausrichtung für einen Aufenthalt an der University of Wisconsin in Madison in den USA. Ein Stipendium mit immunologischer Ausrichtung wird für einen Aufenthalt an der University of Alberta in Edmonton/Kanada vergeben und ein drittes Stipendium für einen Aufenthalt an einer Klinik/Hochschule der eigenen Wahl. Einsendeschluß für Bewerbungen ist der 10. September.

Bewerbungen sollten gerichtet werden an die Hoffmann-La Roche AG, Herrn Dr. Manfred Wiegand, 79630 Grenzach-Wyhlen, Tel.: 0 76 24 / 14 28 27

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »