Ärzte Zeitung, 07.09.2004

Auszeichnung für Arzt aus Vietnam

NEW YORK (ug). Der vietnamesische Arzt Dr. Nguyen Dan Que wird mit diesjährigen Menschenrechtspreis der Academy of Sciences in New York ausgezeichnet. Der heute 61jährige habe sich sein Leben lang für die medizinische Versorgung der Armen in seiner Heimat eingesetzt, teilt die Akademie mit.

Er ist Gründer einer gewaltfreien Menschenrechtsbewegung in Vietnam. 25 Jahre hat Que im Gefängnis gesessen oder unter Hausarrest gestanden. Im August 1998 wurde er auf freien Fuß gesetzt, im März 2003 aber wieder verhaftet.

Topics
Schlagworte
Events (701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »