Ärzte Zeitung, 07.09.2004

Auszeichnung für Arzt aus Vietnam

NEW YORK (ug). Der vietnamesische Arzt Dr. Nguyen Dan Que wird mit diesjährigen Menschenrechtspreis der Academy of Sciences in New York ausgezeichnet. Der heute 61jährige habe sich sein Leben lang für die medizinische Versorgung der Armen in seiner Heimat eingesetzt, teilt die Akademie mit.

Er ist Gründer einer gewaltfreien Menschenrechtsbewegung in Vietnam. 25 Jahre hat Que im Gefängnis gesessen oder unter Hausarrest gestanden. Im August 1998 wurde er auf freien Fuß gesetzt, im März 2003 aber wieder verhaftet.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »