Ärzte Zeitung, 07.09.2004

Auszeichnung für Arzt aus Vietnam

NEW YORK (ug). Der vietnamesische Arzt Dr. Nguyen Dan Que wird mit diesjährigen Menschenrechtspreis der Academy of Sciences in New York ausgezeichnet. Der heute 61jährige habe sich sein Leben lang für die medizinische Versorgung der Armen in seiner Heimat eingesetzt, teilt die Akademie mit.

Er ist Gründer einer gewaltfreien Menschenrechtsbewegung in Vietnam. 25 Jahre hat Que im Gefängnis gesessen oder unter Hausarrest gestanden. Im August 1998 wurde er auf freien Fuß gesetzt, im März 2003 aber wieder verhaftet.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »