Ärzte Zeitung, 08.10.2004

Chemieverband ehrt Oliver Sacks

FRANKFURT/MAIN (eb). Professor Oliver Sacks, Neurologe und Autor populärwissenschaftlicher Bücher über Psychiatrie, erhält in diesem Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie.

Sacks werde für sein Buch "Onkel Wolfram" ausgezeichnet, teilt der Verband der Chemischen Industrie in Frankfurt am Main mit. Darin schildert er die Begegnung mit seinem Onkel, der dem interessierten Jungen ungewöhnliche Einblicke in die geheimnisvolle Welt seiner Glühlampenfabrik vermittelt. In der Begründung heißt es: "In seinen Kindheits- und Jugenderinnerungen zeigt Oliver Sacks in außergewöhnlicher und überaus inspirierender Weise, welche Bedeutung die frühe Begegnung mit der Chemie für die Heranbildung und Prägung seiner Persönlichkeit hatte."

Sacks, 1933 in London geboren, ist seit 1965 Professor für Klinische Neurologie am Albert Einstein College of Medicine in New York.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Personen
Albert Einstein (44)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »