Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Förderpreise an Schmerzforscher vergeben

LEIPZIG (dpa). Die mit 7000 Euro dotierten Förderpreise für Schmerzforschung gehen in diesem Jahr beide an Wissenschaftler der Universität Erlangen-Nürnberg.

In der Kategorie klinische Forschung wurde in Leipzig Dr. Christian Maihöfner für seine Untersuchungen zum "Komplex-Regionalen Schmerzsyndrom" ausgezeichnet.

In der Kategorie Grundlagenforschung erhielt Dr. Ulrike Depner für ihre Forschung zur Wirkung von ASS im Rückenmark den ersten Preis. Den zweiten Preis für Grundlagenforschung erhielten Forscher der Leipziger Universität, die die Schmerzlinderung über den P2Y-Rezeptortyp untersucht haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »