Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Förderpreise an Schmerzforscher vergeben

LEIPZIG (dpa). Die mit 7000 Euro dotierten Förderpreise für Schmerzforschung gehen in diesem Jahr beide an Wissenschaftler der Universität Erlangen-Nürnberg.

In der Kategorie klinische Forschung wurde in Leipzig Dr. Christian Maihöfner für seine Untersuchungen zum "Komplex-Regionalen Schmerzsyndrom" ausgezeichnet.

In der Kategorie Grundlagenforschung erhielt Dr. Ulrike Depner für ihre Forschung zur Wirkung von ASS im Rückenmark den ersten Preis. Den zweiten Preis für Grundlagenforschung erhielten Forscher der Leipziger Universität, die die Schmerzlinderung über den P2Y-Rezeptortyp untersucht haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »