Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Loki Schmidt erhält Ehrenpreis der Umweltstiftung

OSNABRÜCK (dpa). Loki Schmidt (85), Ehefrau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, wird für ihr Lebenswerk mit einem Ehrenpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgezeichnet.

Sie habe mit vielen Projekten "eine Bresche für den Umweltschutz geschlagen", sagte der DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde gestern in Osnabrück.

Der Deutsche Umweltpreis, die mit 500 000 Euro höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas, geht in diesem Jahr an den Mikrobiologen Garabed Antranikian von der Uni Hamburg-Harburg und an den Unternehmer Alfred Heinrich Jung aus Pulheim. Antranikian forscht nach Mikroorganismen, die in extremen Lebensräumen existieren können. Jung hat in seiner Firma Jungtec Dichtungen für Herstellungsverfahren giftiger Stoffe wie Benzin entwickelt.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Personen
Helmut Schmidt (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »