Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Loki Schmidt erhält Ehrenpreis der Umweltstiftung

OSNABRÜCK (dpa). Loki Schmidt (85), Ehefrau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, wird für ihr Lebenswerk mit einem Ehrenpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgezeichnet.

Sie habe mit vielen Projekten "eine Bresche für den Umweltschutz geschlagen", sagte der DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde gestern in Osnabrück.

Der Deutsche Umweltpreis, die mit 500 000 Euro höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas, geht in diesem Jahr an den Mikrobiologen Garabed Antranikian von der Uni Hamburg-Harburg und an den Unternehmer Alfred Heinrich Jung aus Pulheim. Antranikian forscht nach Mikroorganismen, die in extremen Lebensräumen existieren können. Jung hat in seiner Firma Jungtec Dichtungen für Herstellungsverfahren giftiger Stoffe wie Benzin entwickelt.

Topics
Schlagworte
Events (702)
Personen
Helmut Schmidt (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »