Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Loki Schmidt erhält Ehrenpreis der Umweltstiftung

OSNABRÜCK (dpa). Loki Schmidt (85), Ehefrau von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, wird für ihr Lebenswerk mit einem Ehrenpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgezeichnet.

Sie habe mit vielen Projekten "eine Bresche für den Umweltschutz geschlagen", sagte der DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde gestern in Osnabrück.

Der Deutsche Umweltpreis, die mit 500 000 Euro höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas, geht in diesem Jahr an den Mikrobiologen Garabed Antranikian von der Uni Hamburg-Harburg und an den Unternehmer Alfred Heinrich Jung aus Pulheim. Antranikian forscht nach Mikroorganismen, die in extremen Lebensräumen existieren können. Jung hat in seiner Firma Jungtec Dichtungen für Herstellungsverfahren giftiger Stoffe wie Benzin entwickelt.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Personen
Helmut Schmidt (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »