Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Forschungspreis zu Hygiene

Wirksamkeitstests für orale Antiseptika entwickelt

BERLIN (eb). Der mit 15 000 Euro dotierte Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis ging in diesem Jahr an Privatdozent Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenaushygiene (DGKH) und Bode Chemie zeichneten Pitten für seine Arbeit "Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika" aus.

Preisträger PD Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Axel Kramer von der DGKH (re.) und Dr. Roland Knieler von Bode Chemie (li.). Foto: Bode Chemie

Die Arbeit umfaßt experimentelle und klinische Studien zur Wirksamkeit oraler Antiseptika. Pitten hat Wirksamkeitstest entwickelt, die europäischen Normen entsprechen.

Außerdem erhielt Dr. Ulrich Möllers, Geschäftsführer von Bode Chemie, als erster Unternehmer eine Ehrenmedaille der DGKH für herausragende ehrenamtliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis für die Krankenhaushygiene. Das teilt das Unternehmen aus Hamburg mit.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
DGKH (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »