Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Forschungspreis zu Hygiene

Wirksamkeitstests für orale Antiseptika entwickelt

BERLIN (eb). Der mit 15 000 Euro dotierte Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis ging in diesem Jahr an Privatdozent Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenaushygiene (DGKH) und Bode Chemie zeichneten Pitten für seine Arbeit "Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika" aus.

Preisträger PD Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Axel Kramer von der DGKH (re.) und Dr. Roland Knieler von Bode Chemie (li.). Foto: Bode Chemie

Die Arbeit umfaßt experimentelle und klinische Studien zur Wirksamkeit oraler Antiseptika. Pitten hat Wirksamkeitstest entwickelt, die europäischen Normen entsprechen.

Außerdem erhielt Dr. Ulrich Möllers, Geschäftsführer von Bode Chemie, als erster Unternehmer eine Ehrenmedaille der DGKH für herausragende ehrenamtliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis für die Krankenhaushygiene. Das teilt das Unternehmen aus Hamburg mit.

Topics
Schlagworte
Events (702)
Organisationen
DGKH (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »