Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Forschungspreis zu Hygiene

Wirksamkeitstests für orale Antiseptika entwickelt

BERLIN (eb). Der mit 15 000 Euro dotierte Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis ging in diesem Jahr an Privatdozent Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenaushygiene (DGKH) und Bode Chemie zeichneten Pitten für seine Arbeit "Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika" aus.

Preisträger PD Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Axel Kramer von der DGKH (re.) und Dr. Roland Knieler von Bode Chemie (li.). Foto: Bode Chemie

Die Arbeit umfaßt experimentelle und klinische Studien zur Wirksamkeit oraler Antiseptika. Pitten hat Wirksamkeitstest entwickelt, die europäischen Normen entsprechen.

Außerdem erhielt Dr. Ulrich Möllers, Geschäftsführer von Bode Chemie, als erster Unternehmer eine Ehrenmedaille der DGKH für herausragende ehrenamtliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis für die Krankenhaushygiene. Das teilt das Unternehmen aus Hamburg mit.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
DGKH (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »