Ärzte Zeitung, 03.12.2004

Auszeichnung für Engagement für psychisch Kranke

BERLIN (eb). Für ihr Engagement gegen die Diskriminierung psychisch Kranker haben die Initiatoren der "Antistigma-Kampagne Münster" den Förderpreis "Entstigmatisierung von Menschen mit psychischen Erkrankungen" erhalten.

In der Kampagne wurde ein Projekt verwirklicht, in dem Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe umfassend über psychische Erkrankungen und die Behandlungsmöglichkeiten davon Betroffener informiert wurden.

Der mit 6000 EUR dotierte Förderpreis wird je zur Hälfte von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) und der Sanofi-Synthelabo GmbH gestiftet. Die Verleihung fand in Kooperation mit dem international tätigen Verein "Open the Doors" beim Kongreß der DGPPN in Berlin statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »