Ärzte Zeitung, 14.12.2004

Merckle-Preis 2004 vergeben

Auszeichnung geht an vier Wissenschaftler der Uni Ulm

Freuen sich über die Verleihung (v.l.): Professor Karl Joachim Ebeling, Ludwig und Ursula Merckle, Dr. Hans-Gerd Boyen, Professor Enno Ohlebusch, Dr. Nikolaus Marx, Professor Lisa Wiesmüller sowie Dr. Philipp Merckle und Anne Merckle. Foto: Merckle

NEU-ISENBURG (eb). Vier Wissenschaftler von der Universität Ulm teilen sich in diesem Jahr den Merckle-Forschungspreis. Die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde vor kurzem zum 23. Mal vergeben.

Geehrt wurde in diesem Jahr Professor Lisa Wiesmüller für die Entdeckung und Charakterisierung neuer Funktionen des Proteins p53 bei der DNA-Reparatur. Privatdozent Dr. Nikolaus Marx wurde für seine Erforschung des Einflusses von Fibratderivaten und Glitazonen auf die Entstehung der Atherosklerose ausgezeichnet.

Privatdozent Dr. Hans-Gerd Boyen erhielt den Preis für seinen Nachweis, daß Gold als Nanopartikel neue Eigenschaften hat. Dadurch entsteht aus dem Edelmetall ein Stoff mit niedriger elektrischer Leitfähigkeit.

Der Bioinformatiker Professor Enno Ohlebusch schließlich wurde für ein Verfahren ausgezeichnet, mit dem sich umfangreiche Datenmengen zum menschlichen Genom per Computer verarbeiten lassen. Damit läßt sich leichter das Human-Genom etwa mit dem Erbgut von Mäusen vergleichen.

Topics
Schlagworte
Events (702)
Organisationen
Uni Ulm (144)
Personen
Nikolaus Marx (19)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »