Ärzte Zeitung, 15.12.2004

Elterninitiative für an Krebs erkrankte Kinder geehrt

Das Münchner Elternprojekt "Kona" ist mit dem Nachsorgepreis der Deutschen Kinderkrebsnachsorge - Stiftung für das chronisch kranke Kind ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wurde zum dritten Mal vergeben. Dies gab die Stiftung in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) bekannt.

"Kona" bedeutet "Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge für Familien mit an Krebs erkrankten Kindern". Sie unterstützt und berät Familien, in denen Kinder an Krebs erkrankt sind, und kümmert sich um Weitervermittlungen an Therapeuten oder Selbsthilfegruppen. Zudem werden Fortbildungen und Freizeiten organisiert. Getragen wird das Projekt von drei Elterninitiativen. (dpa)

Weitere Informationen im Internet: www.krebskindernachsorge.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »