Ärzte Zeitung, 10.01.2005

Preis vergeben für Arbeit zu Proteom-Analyse

Forscher aus Hannover und Rostock ausgezeichnet

MANNHEIM (bd). Für seine Forschungen zum Thema Proteom-Analyse ist Professor Danilo Fliser aus Hannover mit dem Bernd-Tersteegen-Preis der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte (DDnÄ) e.V. ausgezeichnet worden.

Der von Hoffmann-La Roche gestiftete und mit 8000 Euro dotierte Wissenschaftspreis wurde ihm für die Arbeit "Proteom-Analyse mittels Kapillar-Elektrophorese gekoppelt mit Massen-Spektrometrie für diagnostische Zwecke" während des diesjährigen Nephrologischen Jahresgesprächs der Gesellschaft in Mannheim verliehen.

Mit der Proteom-Analyse wird erstmals eine schnelle und präzise Messung von Polypeptidmolekülen in biologischen Flüssigkeiten ermöglicht. Das Anwendungsspektrum in der Nephrologie reicht von der Erkennung von Polypeptidmustern im Urin zur nicht-invasiven Diagnostik von Nierenkrankheiten bis hin zur Entdeckung von neuen potentiellen urämischen Toxinen im Dialysat.

Mit dem Georg-Haas-Preis für Dissertationsarbeiten, der nach dem Pionier der Hämodialyse benannt wurde und mit 2600 Euro dotiert ist, wurden Dr. Michael Frink aus Hannover und Dipl. Ing. Uwe Langer aus Rostock geehrt.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
Hoffmann-La Roche (236)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »