Ärzte Zeitung, 06.04.2005

Preis für zertifizierten Fortbildungsbeitrag

Erlanger Internist ausgezeichnet / Preis erstmals vergeben

WIESBADEN (ner). Erstmals ist beim diesjährigen Internisten-Kongreß in Wiesbaden ein Preis für einen zertifizierten Fortbildungsbeitrag vergeben worden, und zwar für einen Beitrag in der Springer-Zeitschrift "Der Internist".

Freut sich über den "Springer CME-Award Der Internist": Professor Frank A. Flachskampf. Foto: ts

Erhalten hat den Preis der Erlangener Internist Professor Frank A. Flachskampf. Das Besondere des mit 3000 Euro dotierten Preises: Vor dem Urteil der Jury durften die Leser des Blattes über den besten CME-Fachartikel des Jahres 2004 abstimmen.

Flachskampf erhielt den "Springer CME-Award Der Internist" für seinen Beitrag zur Aortenstenose, dem am häufigsten operationsbedürftigen Herzklappen-Fehler bei Erwachsenen. Erschienen ist der Beitrag in "Der Internist" 11, 2004, 1281.

Das Preisgeld werde "Assistenten und Oberärzte überzeugen, auch mal einen Fortbildungsartikel zu schreiben", scherzte Laudator Professor Werner Seeger aus Gießen. Er lobte den aktuellen und "didaktisch hervorragenden" Übersichtsartikel von Flachskampf.

Die Kunst bestehe darin, den gegenwärtigen Wissenstand zu einem Thema gut verständlich darzustellen, so daß die Beantwortung der Kontrollfragen problemlos möglich sei.

Flachskampf macht in seinem prämierten Beitrag unter anderem auf die problematische Frühdiagnose bei Patienten mit Aortenstenose aufmerksam und gibt praxisrelevante Hinweise.

Er diskutiert in dem Beitrag außer den grundlegenden Behandlungsprinzipien auch neue Therapieansätze, zum Beispiel die prophylaktische Behandlung mit Statinen oder perkutane Katheter-Eingriffe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »