Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Peter Sloterdijk erhält den Freud-Preis

DARMSTADT (dpa). Der Philosoph Peter Sloterdijk, Rektor der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, erhält den mit 12 500 Euro dotierten Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Der Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay in gleicher Höhe geht an den 96jährigen deutschen Psychoanalytiker Hans Keilson, der in Amsterdam praktiziert. Dies teilte die Akademie gestern mit. Beide Auszeichnungen werden mit dem Georg-Büchner-Preis am 5. November in Darmstadt verliehen. Dort wird die Jury auch ihre Entscheidung begründen.

Topics
Schlagworte
Events (702)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »