Ärzte Zeitung, 02.12.2005

Philosoph Jürgen Habermas erhält hochdotierten Preis

Der Frankfurter Philosoph Jürgen Habermas hat im norwegischen Bergen den Internationalen Holberg-Gedenkpreis, einen der bedeutendsten Wissenschaftspreise weltweit, erhalten. Initiator der mit umgerechnet 575 000 Euro dotierten Auszeichnung ist das norwegische Parlament Stortinget.

Die Ludvig Holberg-Gedenkstiftung, die den Preis jährlich vergibt, zeichnet Habermas für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften sowie der Theologie aus. Der emeritierte Professor an der Uni Frankfurt am Main gilt als der meistbeachtete und mit seinen Thesen prägendste deutsche Philosoph der Gegenwart. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »