Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Preise für Nachwuchsforscher

Medizin-Wissenschaftler erhalten Maier-Leibnitz-Preis

BONN (dpa). Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat unter anderen zwei Nachwuchswissenschaftler mit dem Maier-Leibnitz-Preis ausgezeichnet, die medizinische Themen bearbeiten.

Die Neurowissenschaftlerin Dr. Laure Bally-Cuif vom GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in München wird für Untersuchungen der Mechanismen geehrt, die die Entwicklung der Nervenzellen steuern.

Die Ärztin Anna Martin-Villalba erhält den Preis für die Untersuchung der Bedeutung des CD95-Signalsystems, das den programmierten Zelltod von Nervenzellen steuert. Das ist etwa nach Schlaganfällen von Bedeutung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »