Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Saarland schreibt Förderpreis zur Gesundheit aus

SAARBRÜCKEN (kin). Das saarländische Gesundheitsministerium hat zum zweiten Mal den "Gesundheitspreis des Saarlandes" ausgelobt. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert.

Mitmachen können neben Kindergärten und Schulen auch Vereine und Betriebe, die gesundheitsfördernde Projekte im Saarland anbieten. "Prämiert werden Projekte, die dazu beitragen, das Ernährungs- und Gesundheitsverhalten und die körperliche Aktivität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verbessern", erklärte der saarländische Gesundheitsminister Josef Hecken (CDU).

Als Beispiele nannte er Sport-Angebote, gesundes Essen im Kindergarten und Brotback-Aktionen. Einsendeschluß ist dieses Mal der 31. Oktober 2006.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »