Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Saarland schreibt Förderpreis zur Gesundheit aus

SAARBRÜCKEN (kin). Das saarländische Gesundheitsministerium hat zum zweiten Mal den "Gesundheitspreis des Saarlandes" ausgelobt. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert.

Mitmachen können neben Kindergärten und Schulen auch Vereine und Betriebe, die gesundheitsfördernde Projekte im Saarland anbieten. "Prämiert werden Projekte, die dazu beitragen, das Ernährungs- und Gesundheitsverhalten und die körperliche Aktivität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verbessern", erklärte der saarländische Gesundheitsminister Josef Hecken (CDU).

Als Beispiele nannte er Sport-Angebote, gesundes Essen im Kindergarten und Brotback-Aktionen. Einsendeschluß ist dieses Mal der 31. Oktober 2006.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »