Ärzte Zeitung, 30.05.2006

Studenten als Ausbilder

Mediziner für Erste-Hilfe-Programm ausgezeichnet

LEIPZIG (dür). Seit zehn Jahren bilden besonders qualifizierte Medizinstudenten ihre Kommilitonen in überregionalen Kursen in Erster Hilfe aus. Die Initiatoren dieser Kurse sind jetzt ausgezeichnet worden.

Die als Tutoren und Ausbilder tätigen 132 Medizinstudenten an sieben deutschen Universitäten haben sich in der Arbeitsgemeinschaft Erste Hilfe und Notfallkunde für Medizinstudierende (AG EHMED) zusammengeschlossen.

Das Projekt initiierten die Brüder und Anästhesisten Peter und Hanns Iblher 1996 als Studenten in Berlin. Sie entwickelten dafür ein Qualifizierungsprogramm, das es Medizinstudenten ermöglicht, unter Aufsicht selbst als Ausbilder tätig zu sein.

Für dieses Konzept zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin die Brüder mit dem Thieme-Teaching-Award bei ihrer Jahrestagung in Leipzig aus.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Politik & Gesellschaft (73833)
Organisationen
DGAI (68)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »