Ärzte Zeitung, 19.06.2006

Ausgezeichnet: Forschung zu Fischöl-Effekten

NEU-ISENBURG (eb). Die Biologin Dr. Susanne Neschen vom Deutschen Institut für Ernährung in Nuthetal bei Potsdam hat den von der Berlin-Chemie AG gestifteten und mit 15 000 Euro dotierten Menarini-Preis 2006 erhalten.

Das Unternehmen fördert alljährlich Projekte zu Diagnostik und Therapie bei Diabetes. Mit dem Preis wurde ein Projekt ausgezeichnet, in dem untersucht wird, welche Bestandteile des Fischöls eine Adiponektin-Expression induzieren und welche Auswirkungen das auf Organismen bei Übergewicht und Diabetes hat. Fischöl und Adiponektin haben antiatherogene, entzündungshemmende und insulinsensitivierende Effekte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »