Ärzte Zeitung, 19.06.2006

Ausgezeichnet: Forschung zu Fischöl-Effekten

NEU-ISENBURG (eb). Die Biologin Dr. Susanne Neschen vom Deutschen Institut für Ernährung in Nuthetal bei Potsdam hat den von der Berlin-Chemie AG gestifteten und mit 15 000 Euro dotierten Menarini-Preis 2006 erhalten.

Das Unternehmen fördert alljährlich Projekte zu Diagnostik und Therapie bei Diabetes. Mit dem Preis wurde ein Projekt ausgezeichnet, in dem untersucht wird, welche Bestandteile des Fischöls eine Adiponektin-Expression induzieren und welche Auswirkungen das auf Organismen bei Übergewicht und Diabetes hat. Fischöl und Adiponektin haben antiatherogene, entzündungshemmende und insulinsensitivierende Effekte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »