Ärzte Zeitung, 21.06.2006

UN ehrt Kooperationsprojekt

Initiative der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit

BERLIN (eb). Die Initiative "Zwischen Hörsaal und Projekt" der Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) ist von der UNESCO als "Offizielles Projekt der UN-Dekade zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014" ausgezeichnet worden.

Mit ihrer Initiative trage die GTZ im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) seit 2001 zum kontinuierlichen Wissensaustausch zwischen Hochschulen und Praxis der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung bei, teilt die Organisation in Berlin mit.

"Zwischen Hörsaal und Projekt" gewinnt Studierende aus allen Fachrichtungen dafür, frühzeitig wissenschaftliche Verantwortung für die internationale Kooperation zu übernehmen. Die Studenten bekommen einen Einblick in laufende Projekte in Transformations- und Entwicklungsländern, GTZ-Projektmitarbeiter geben ihr Wissen an Studenten und Lehrpersonal weiter und erhalten selbst Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen.

Etwa 300 Studierende und mehr als 70 Professoren an 14 Universitäten in Berlin und den neuen Bundesländern haben sich bisher an der Initiative beteiligt.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »