Ärzte Zeitung, 10.10.2006

Nobelpreisträger für Medizin erhält Ehrendoktor

Ausgezeichnet:
Sir Peter Mansfield.
Foto: dpa

LEIPZIG (ddp). Die Universität Leipzig hat gestern dem britischen Medizin-Nobelpreisträger Sir Peter Mansfield aus Nottingham die Ehrendoktorwürde verliehen.

Der 1933 in London geborene Physiker war 2003 zusammen mit dem US-Amerikaner Professor Paul C. Lauterbur aus Urbana im US-Staat Illinois für seine Forschungen zur Magnetresonanz-Tomographie mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geehrt worden. Mansfield hatte im Juli 1973 erstmals die Uni Leipzig besucht, wie die Hochschule mitteilt.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »