Ärzte Zeitung, 26.01.2007

Demenzberater ausgezeichnet

Gelsenkirchen vergibt Preis bereits zum vierten Mal

GELSENKIRCHEN (akr). Die Gelsenkirchener Fachstelle für an Demenz erkrankte Migranten ist mit dem Preis "Soziale Stadt" ausgezeichnet worden.

Mit dem zum vierten Mal vergebenen Preis will eine Gemeinschaftsinitiative von sieben Organisationen wie dem Deutschen Städtetag, dem Arbeiterwohlfahrt Bundesverband und dem Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen das soziale Miteinander in Stadtteilen würdigen und fördern.

Die von der Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen getragene Fachstelle berät an Demenz erkrankte Patienten und ihre Angehörigen. Außerdem wollen die Mitarbeiter des Projekts die Akteure im Gesundheitswesen für die besonderen Probleme bei Demenz von Einwanderern sensibilisieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »