Ärzte Zeitung, 20.04.2007

Präventionspreis für Arbeit über Darmkrebs-Vorsorge

Tim Greten von der MH Hannover ausgezeichnet

WIESBADEN (eb). Privatdozent Tim Greten von der Medizinischen Hochschule Hannover ist beim Internisten-Kongress für seine wissenschaftliche Arbeit mit dem Präventionspreis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Professor Manfred Weber, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Innere Medizin (links), überreicht den Präventionspreis an Privatdozent Tim Greten. Foto: sbra

Kernerkenntnis der Studie, für die der Gastroenterologe die Auszeichnung erhalten hat: Sind Menschen über ein familiär bedingt erhöhtes Dickdarmkrebs-Risiko informiert, nehmen sie häufiger an einer Untersuchung zur Früherkennung des Kolonkarzinoms teil, als wenn sie darüber nicht Bescheid wissen.

Die DGIM verleiht den Präventionspreis jedes Jahr für die beste im deutschsprachigen Raum vorgelegte Arbeit auf dem Gebiet der Prävention innerer Erkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »