Ärzte Zeitung, 20.04.2007

Präventionspreis für Arbeit über Darmkrebs-Vorsorge

Tim Greten von der MH Hannover ausgezeichnet

WIESBADEN (eb). Privatdozent Tim Greten von der Medizinischen Hochschule Hannover ist beim Internisten-Kongress für seine wissenschaftliche Arbeit mit dem Präventionspreis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Professor Manfred Weber, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Innere Medizin (links), überreicht den Präventionspreis an Privatdozent Tim Greten. Foto: sbra

Kernerkenntnis der Studie, für die der Gastroenterologe die Auszeichnung erhalten hat: Sind Menschen über ein familiär bedingt erhöhtes Dickdarmkrebs-Risiko informiert, nehmen sie häufiger an einer Untersuchung zur Früherkennung des Kolonkarzinoms teil, als wenn sie darüber nicht Bescheid wissen.

Die DGIM verleiht den Präventionspreis jedes Jahr für die beste im deutschsprachigen Raum vorgelegte Arbeit auf dem Gebiet der Prävention innerer Erkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »