Ärzte Zeitung, 18.06.2007

Koch-Stiftung ehrt zwei Forscherinnen

BERLIN (eb). Zwei französische und britische Wissenschaftlerinnen werden in diesem Jahr von der Robert-Koch-Stiftung geehrt. Die Stiftung verleiht den mit 100 000 Euro dotierten Robert-Koch-Preis 2007 an Professor Pascale Cossart vom Institut Pasteur in Paris. Sie hat aufgedeckt, wie Bakterien in Zellen eindringen und sich dort vermehren. Ihr Lieblingsobjekt: Listeria monocytogenes, das grippeähnliche Symptome hervorruft.

Die Robert-Koch-Medaille in Gold für ihr Lebenswerk erhält Professor Brigitte A. Askonas vom Imperial College in London. Damit würdigt die Stiftung die Grundlagenforschung der Preisträgerin zur Erkennung von Antigenen durch T-Lymphozyten.

Die Preisverleihung findet aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Stiftung am 9. November im Schloss Bellevue in Berlin statt.

Topics
Schlagworte
Events (702)
Personen
Pascale Cossart (3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »