Ärzte Zeitung, 24.09.2007

Preis für zwei Forscherinnen

ENNIGERLOH (eb). Der Rottendorf-Preis für Pharmazeutische Forschung geht in diesem Jahr an zwei Wissenschaftlerinnen. Beide erhalten je 5000 Euro. Privatdozentin Dr. Daniela Güldisch von der Universität Bonn hat analoge, vom Nikotin abgeleitete Substanzen entwickelt und radioaktiv markiert.

Ihr Ziel ist, die Wechselwirkung mit nicotinischen Acetylchinolinrezeptoren zu erforschen. Dr. Anne des Durieux von der Universität Louvain in Belgien forscht an Prüfmethoden für therapeutische Peptide und Proteine, die in Nanopartikel aufgenommen worden sind. Die Wissenschaftlerin hat dafür ein Human-Co-Kulturzell-Testsystem entwickelt.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
Uni Bonn (502)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4344)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »