Ärzte Zeitung, 06.06.2008

Erfolg ist nur im Team möglich

NEU-ISENBURG (eb). Während der Fußball-EM muss nicht nur das Zusammenspiel der Fußballer auf dem Feld stimmen. Hinter den Stadionkulissen kümmern sich daher zwei Dutzend Betreuer um das körperliche und seelische Wohl der Spieler. Dazu gehören unter anderen drei Ärzte, ein Psychologe, vier Physiotherapeuten und vier Fitnesstrainer.

Und wie steht es um die Gesundheit in den Ländern der EM-Teilnehmer? Die "Ärzte Zeitung", die die Euro 2008 mit vielen Berichten rund ums "Leder" begleiten wird, stellt Ihnen zu ausgewählten Partien die wichtigsten Gesundheitsdaten vor.

Topics
Schlagworte
Events (701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »