Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Sostril® - der erste Großkunde

Jede Zeitung hat ihre Struktur. Die "Süddeutsche" beispielsweise ihre "Seite 3" - für die tragende Reportage oder Analyse. So hatte das die Redaktion der "Ärzte Zeitung" auch geplant. Ein Plan, der wenige Tage vor Erscheinen dem Geschäft zum "Opfer" fiel.

Für rund 60 Ausgaben, also jeden Tag, hatte das Unternehmen Cascan die Seite 3 ganzseitig für seinen gerade neu eingeführten H-2-Blocker Sostril® (Ranitidin) gebucht.

Cascan tat damit genau das, was "Ärzte Zeitung"-Gründer Klaus Rehnig bezweckt hatte: ein schnelles Medium mit hoher Kontaktzahl zum Arzt zu nutzen, um eine Innovation rasch im Markt zu verbreiten.

Nebenbei: Nach heutigen Maßstäben war Ranitidin ein Me too. Später wurde es zu Referenzsubstanz unter den H-2-Blockern. Ein Erfolg, der mit der "Ärzte Zeitung" gestartet ist.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Wirkstoffe
Ranitidin (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »