Ärzte Zeitung, 27.02.2012

Highlights 1983

Erste Anzeichen der Budgetierung

Erste Anzeichen der Budgetierung

Bonn, 13. Juni 1983: Bundesarbeitsminister Norbert Blüm wendet sich gegen eine staatliche Reglementierung der Arztzahlen.

Erstmals spricht er aber davon, dass Ärzte in der Lage seien, Nachfrage nach ihren Leistungen selbst zu stimulieren.

Es sei Aufgabe der Selbstverwaltung, über die Honorarverteilung dem künftigen ärztlichen Nachwuchs klarzumachen, dass mit der Niederlassung als Kassenarzt "keine überaus hohen Einkommenserwartungen" verbunden werden können.

Blüms Staatssekretär Heinrich Franke stellte den Ärzten Einkommenseinbußen in Aussicht - erste Anzeichen für eine Budgetierung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »