Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Highlights 1983

Die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis

Die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis

Neu-Isenburg, Frühjahr 1983. Irgendwann ist jedes Startkapital einmal aufgebraucht. Das war im Frühjahr 1983 bei der "Ärzte Zeitung" der Fall.

Dem verheißungsvollen Start in den ersten drei Monaten seit Oktober1982 waren viele dürre Wochen gefolgt. Die Weihnachtspause 82/83 - ein böses Omen? "Jetzt sind die kaputt", unkte man in der Szene. Das war nicht so. Aber im April 83 war die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis gelaufen.

Die Gründungskapital-Geber, vor allem die Verleger des Quotidien de Medecine in Paris, wollten nicht nachschießen und lieber ein Schrecken ohne Ende. Das wollte Gründer Klaus Rehnig nicht und tourte quer durch Europa.

Mit Dr. Wolf Forster, einem ehemaligen Pharma-Industriellen, fand er einen neuen Investor, mit dem das Projekt "Ärzte Zeitung" im Sommer 1983 zum wirtschaftlichen Erfolg wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »