Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Highlights 1983

Die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis

Die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis

Neu-Isenburg, Frühjahr 1983. Irgendwann ist jedes Startkapital einmal aufgebraucht. Das war im Frühjahr 1983 bei der "Ärzte Zeitung" der Fall.

Dem verheißungsvollen Start in den ersten drei Monaten seit Oktober1982 waren viele dürre Wochen gefolgt. Die Weihnachtspause 82/83 - ein böses Omen? "Jetzt sind die kaputt", unkte man in der Szene. Das war nicht so. Aber im April 83 war die "Ärzte Zeitung" auf Grundeis gelaufen.

Die Gründungskapital-Geber, vor allem die Verleger des Quotidien de Medecine in Paris, wollten nicht nachschießen und lieber ein Schrecken ohne Ende. Das wollte Gründer Klaus Rehnig nicht und tourte quer durch Europa.

Mit Dr. Wolf Forster, einem ehemaligen Pharma-Industriellen, fand er einen neuen Investor, mit dem das Projekt "Ärzte Zeitung" im Sommer 1983 zum wirtschaftlichen Erfolg wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »