Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Highlights 1984

"In fünf Jahren: Pille für den Mann"

"In fünf Jahren: Pille für den Mann

Heidelberg, 10. September 1984. In spätestens fünf Jahren, also 1989, soll es eine sichere, nebenwirkungsarme Pile für den Mann geben.

Darin waren sich 50 Referenten aus 40 Ländern, die an einem Symposion "Zukunftsaspekte der Kontrazeption" in Heidelberg teilnahmen, einig.

Grund der Hoffnung war der Stoff Gossypol, ein phenolisches Extrakt aus Baumwollsamenöl, das über eine lokale Zytotoxizität zur Azoospermie führt.

In China sei dies seit 1980 an über 8000 Männern erprobt worden, bei denen zu 95 Prozent Infertilität eingetreten sei. Eine Fehlprognose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »