Ärzte Zeitung, 23.05.2012

Highlights 1995

Der VEGF wird entdeckt

Neu-Isenburg, 22. März 1995. Amerikanische, französische und deutsche Forscher entdecken nach 50 Jahren dauernder Suche der Wissenschaft die Ursache der Retinopathie: den Vascular Endothelial Growth Factor.

Dieses Protein führt zu Wucherungen in den Blutgefäßen der Netzhaut, zerstören diese und verursacht Blutungen, die Blindheit zur Folge haben.

Weitaus schneller als die Ursachenforschung kommt die Entwicklung von Therapien voran. Gut zehn Jahre später wird in den USA das von Genentech entwickelte Ranibizumab (Lucentis®) gegen AMD zugelassen.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
AMD (186)
Genentech (49)
Krankheiten
Augenkrankheiten (326)
Wirkstoffe
Ranibizumab (96)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »