Ärzte Zeitung, 04.06.2012

Highlights 1997

Ein Arbeitstag mit 25,2 Stunden

Ein Arbeitstag mit 25,2 Stunden

Berlin, 28. Februar 1997. Seit dem ersten Quartal 1996 und dem Inkrafttreten der EBM-Reform - bestimmte Leistungen sind dabei mit Zeitvorgaben hinterlegt - exerziert die KV Berlin Plausibilitätsprüfungen.

Mit einigen überraschenden Ergebnissen: Ein Allgemeinarzt schaffte es danach, tagtäglich 25,2 Stunden seine Patienten zu umsorgen.

Ein Orthopäde rechnete allein in einem Quartal 7,7 Millionen Punkte ab. In den beiden ersten Quartalen wurden 150 der rund 6000 Vertragsärzte wegen derartiger Implausibilitäten bei der Abrechnung auffällig.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KV Berlin (741)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »