Ärzte Zeitung, 04.06.2012

Highlights 1997

Ein Arbeitstag mit 25,2 Stunden

Ein Arbeitstag mit 25,2 Stunden

Berlin, 28. Februar 1997. Seit dem ersten Quartal 1996 und dem Inkrafttreten der EBM-Reform - bestimmte Leistungen sind dabei mit Zeitvorgaben hinterlegt - exerziert die KV Berlin Plausibilitätsprüfungen.

Mit einigen überraschenden Ergebnissen: Ein Allgemeinarzt schaffte es danach, tagtäglich 25,2 Stunden seine Patienten zu umsorgen.

Ein Orthopäde rechnete allein in einem Quartal 7,7 Millionen Punkte ab. In den beiden ersten Quartalen wurden 150 der rund 6000 Vertragsärzte wegen derartiger Implausibilitäten bei der Abrechnung auffällig.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KV Berlin (763)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »