Ärzte Zeitung, 18.07.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Ingeborg Bördlein

Ingeborg Bördlein

Ingeborg Bördlein, freie Mitarbeiterin für Medizin und Gesundheitspolitik

Sie studierte Germanistik, Geschichte und Politik und begleitete in dieser Zeit ihren heutigen Mann gerne aus Interesse in Medizinvorlesungen. Ingeborg Bördlein (58) machte nach ihrem Examen ein Volontariat bei einer Tageszeitung und entdeckte dort am Schwarzen Brett im Redaktionsflur eine Notiz, die schlagartig ihr Interesse weckte: "Mitarbeiter für eine Tageszeitung für Ärzte gesucht".

An ihrem 30. Geburtstag schrieb sie ihren ersten Beitrag für die "Ärzte Zeitung", als freie Mitarbeiterin in der Region Heidelberg/Mannheim ist sie unserem Verlag bis heute treu geblieben.

In ihren Beiträgen für die Ressorts Gesundheitspolitik und Medizin beschäftigt sie sich häufig mit onkologischen Themen und Psychosomatik.

In ihrer Freizeit zieht es Ingeborg Bördlein mit ihrer Familie in ein Bauernhaus ins Piemont.

 Sie genießt die Landschaft, das italienische Essen und den Wein und lässt keinen Zweifel: "Das Landleben in Italien ist die beste Medizin gegen den Alltagsstress".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »