Ärzte Zeitung, 20.08.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Christian Dierks

Im Porträt

Christian Dierks, freier Mitarbeiter

So einen wie ihn gibt es in Deutschland nur wenige: Professor Christian Dierks (52) ist Doktor der Medizin und der Jurisprudenz.

Der Rechtsanwalt und Allgemeinarzt ist noch dazu seit 18 Jahren Autor der "Ärzte Zeitung", zunächst in seiner wöchentlichen Rechtskolumne, nun regelmäßig als Autor von Gastbeiträgen zu aktuellen Rechtsfragen im Gesundheitswesen.

Im Wettlauf der möglichen Berufe hat am Ende die Juristerei obsiegt, heute praktiziert Dierks nicht mehr als Arzt: "Die Routine fehlt", sagt er.

Der Fachanwalt für Medizinrecht und Experte für Telemedizin ist aber ein Musterbeispiel für Ärzte, wie sich aus einer Existenz als Einzelkämpfer eine große Kooperation entwickeln kann.

Nach dem Start als selbstständiger Rechtsanwalt hat sich seine Kanzlei rasant entwickelt: 27 Anwälte sind derzeit für Dierks + Bohle tätig. Trotz Vertragsarztrechtsänderungsgesetz sind Anwälte bei Kooperationen (bisher) aktiver als Ärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »