Ärzte Zeitung, 04.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Thomas Friedrich

Thomas Friedrich

Thomas Friedrich, Korrespondent aus Brüssel

Er berichtet für die "Ärzte Zeitung" aus der Stadt, in der sich vor mehr als 50 Jahren die europäischen Institutionen niedergelassen haben. Thomas A. Friedrich (58), unser Brüsseler Korrespondent, hat nach dem Abitur ein Tageszeitungsvolontariat gemacht und danach Politik und Romanistik studiert.

"Die europäische Gesetzgebung greift auch im Gesundheitswesen unmittelbar täglich ins Leben der EU-Bürger ein", sagt er, "und genau das macht meine Arbeit spannend".

Vor zwei Jahren wurde Friedrich Gründungspräsident des 1. internationalen Presseclubs, dem in Brüssel mehr als 500 Korrespondenten aus aller Herren Länder angehören.

"Wir wollen sicherstellen, dass nicht die Politiker allein bestimmen, was morgen in den großen Zeitungen Europas steht", sagt er, "es geht darum, dass die Journalisten selbst die Themen festlegen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »