Ärzte Zeitung, 10.07.2011

WM-Finanzen sind ausgeglichen

WM-Finanzen sind ausgeglichen

Der DFB hat ein geradezu euphorisches Zwischenfazit zur Frauenfußball-WM gezogen.

"Die berühmte schwarze Null, die wir immer verkündet haben, werden wir auch erreichen und das Gesamtbudget von 51 Millionen Euro ausgleichen können", sagte der Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Wolfgang Niersbach.

Zum Ticketverkauf erklärte er: "Theoretisch können wir die 800.000 erreichen, das ist keine Sensation, das ist eine Weltsensation." Nach dem letzten Stand waren 774.480 der 900.000 Karten vergeben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »