Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Bayer spendet über eine Million Euro

Bayer spendet über eine Million Euro

LEVERKUSEN (akr). Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer unterstützt die Opfer der Naturkatastrophen in Japan mit Hilfsleistungen im Wert von über einer Million Euro.

Das Unternehmen spendet an das Japanische Rote Kreuz 880.000 Euro. Darüber hinaus stellt es den japanischen Behörden dringend benötigte Gesundheitsprodukte im Wert von 120.000 Euro zur Verfügung.

Außerdem hat Bayer seine Mitarbeiter auf der ganzen Welt zu Spenden aufgerufen, die das Unternehmen bis zu einer Höhe von 250.000 Euro verdoppeln will. Der Konzern beschäftigt in Japan rund 3660 Mitarbeiter, die das Erbeben und den Tsunami unversehrt überstanden haben.

Zum Special "Katastrophe in Japan"

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Unternehmen (10923)
Organisationen
Bayer (1126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »