Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Bayer spendet über eine Million Euro

Bayer spendet über eine Million Euro

LEVERKUSEN (akr). Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer unterstützt die Opfer der Naturkatastrophen in Japan mit Hilfsleistungen im Wert von über einer Million Euro.

Das Unternehmen spendet an das Japanische Rote Kreuz 880.000 Euro. Darüber hinaus stellt es den japanischen Behörden dringend benötigte Gesundheitsprodukte im Wert von 120.000 Euro zur Verfügung.

Außerdem hat Bayer seine Mitarbeiter auf der ganzen Welt zu Spenden aufgerufen, die das Unternehmen bis zu einer Höhe von 250.000 Euro verdoppeln will. Der Konzern beschäftigt in Japan rund 3660 Mitarbeiter, die das Erbeben und den Tsunami unversehrt überstanden haben.

Zum Special "Katastrophe in Japan"

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Unternehmen (10658)
Organisationen
Bayer (1111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »