Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Bayer spendet über eine Million Euro

Bayer spendet über eine Million Euro

LEVERKUSEN (akr). Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer unterstützt die Opfer der Naturkatastrophen in Japan mit Hilfsleistungen im Wert von über einer Million Euro.

Das Unternehmen spendet an das Japanische Rote Kreuz 880.000 Euro. Darüber hinaus stellt es den japanischen Behörden dringend benötigte Gesundheitsprodukte im Wert von 120.000 Euro zur Verfügung.

Außerdem hat Bayer seine Mitarbeiter auf der ganzen Welt zu Spenden aufgerufen, die das Unternehmen bis zu einer Höhe von 250.000 Euro verdoppeln will. Der Konzern beschäftigt in Japan rund 3660 Mitarbeiter, die das Erbeben und den Tsunami unversehrt überstanden haben.

Zum Special "Katastrophe in Japan"

Topics
Schlagworte
Japan (436)
Unternehmen (10493)
Organisationen
Bayer (1097)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »