Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

DÜSSELDORF (akr). Die nordrhein-westfälische Landesregierung bietet Helfern, die im Rettungsdienst oder Katastrophenschutz in Japan tätig waren, kostenlose Untersuchungen auf eine radioaktive Strahlenbelastung an.

Das Düsseldorfer Arbeitsministerium hat das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit angewiesen, die erforderlichen Body-Counter vorrangig für die Untersuchungen der Helfer bereitzustellen.

Auch andere Japan-Rückkehrer sollen die Möglichkeit für eine Strahlen-Untersuchung erhalten. Neben dem Landesinstitut stehen dafür die Universitätskliniken Essen und Köln sowie das Forschungszentrum Jülich bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »