Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

DÜSSELDORF (akr). Die nordrhein-westfälische Landesregierung bietet Helfern, die im Rettungsdienst oder Katastrophenschutz in Japan tätig waren, kostenlose Untersuchungen auf eine radioaktive Strahlenbelastung an.

Das Düsseldorfer Arbeitsministerium hat das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit angewiesen, die erforderlichen Body-Counter vorrangig für die Untersuchungen der Helfer bereitzustellen.

Auch andere Japan-Rückkehrer sollen die Möglichkeit für eine Strahlen-Untersuchung erhalten. Neben dem Landesinstitut stehen dafür die Universitätskliniken Essen und Köln sowie das Forschungszentrum Jülich bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »