Ärzte Zeitung, 21.03.2011

WHO: Keine Gefahren für Japan-Reisende

GENF (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht derzeit grundsätzlich keine Gefahr bei Reisen nach Japan. Ausnahme: die Regionen im Norden, wo die havarierten Atommeiler stünden und wo es heftige Verwüstungen gebe, sagte ein WHO-Sprecher in Genf.

Außerhalb der Sperrzonen liege die von den Atommeilern ausgehende Strahlung dagegen weiterhin unter dem Bereich, der als gesundheitsgefährdend gilt. Zumindest gesundheitliche Bedenken sprächen als nicht gegen eine Reise in diese Gebiete.

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Reisemedizin (1676)
Organisationen
WHO (3010)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »