Ärzte Zeitung, 06.04.2011

Pop-Song soll trösten und ermutigen

Pop-Song soll trösten und ermutigen

FUKUSHIMA (maw). Mit einem eigens kreierten Song erhalten die unmittelbar von der Katastrophe rund um das havarierte Atomkraftwerk in der Präfektur Fukushima betroffenen Opfer moralische und psychosoziale Unterstützung für den Wiederaufbau.

Vier Künstler aus Fukushima haben unter dem Namen Inawashiroko's das Lied "I love you & I need you Fukushima" aufgenommen, in dem prominente Vertreter aller 47 Präfekturen Japans ihre Solidarität mit den Katastrophenopfern bekunden.

Zudem wird die Bedeutung Fukushimas für Japan hervorgehoben, Mut zum Wiederaufbau für ein besseres Fukushima zugesprochen.

http://bit.ly/efUe8B

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »