Ärzte Zeitung, 29.06.2011

Weiter keine belasteten Lebensmittel aus Japan

Weiter keine belasteten Lebensmittel aus Japan

BERLIN (dpa). Nach der Atomkatastrophe im Nordosten Japans sind nach Erkenntnissen der Bundesregierung vorerst weiter keine belasteten Lebensmittel nach Deutschland gelangt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand gebe es laut Bundesverbraucherministerium keine Auswirkungen auf die Verbraucher. Die Überwachungsbehörden hätten bisher keine Anhaltspunkte, dass kontaminierte Waren aus der Krisenregion oder Fische aus pazifischen Fanggebieten nach Deutschland gekommen seien.

Bei 312 analysierten Proben in der EU sei Radioaktivität gar nicht oder weit unter den gültigen Grenzwerten gemessen worden.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »