Ärzte Zeitung, 09.09.2011

Auszeichnung für "Helden von Fukushima"

OVIEDO (dpa). Die "Helden von Fukushima", die in dem japanischen Atomkraftwerk nach einem Tsunami gegen die Katastrophe angekämpft hatten, sind in Spanien mit dem renommierten Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet worden.

Die Jury erkannte den Arbeitern in Oviedo (Nordspanien) den Preis in der Sparte "Einheit und Völkerverständigung" zu.

Sie begründete die Entscheidung damit, dass die Männer und Frauen mit ihrer Opferbereitschaft ein beispielhaftes Verhalten gezeigt hätten. "Sie verhinderten, dass die menschliche Tragödie und die Umweltkatastrophe noch schlimmere Ausmaße annahmen", betonte die Jury.

Die Prinz-von-Asturien-Preise gelten als die "spanische Version der Nobelpreise". Sie werden jährlich in acht Sparten vergeben und sind mit jeweils 50.000 Euro dotiert.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »