Ärzte Zeitung, 02.05.2014

Fukushima

Tepco schreibt wieder Gewinne

TOKIO. Der Betreiber der Atomruine Fukushima hat erstmals seit Beginn der Katastrophe vor drei Jahren ein Geschäftsjahr wieder mit Gewinn abgeschlossen. O

bwohl Tepco wegen der Abschaltung seiner Atomkraftwerke deutlich höhere Ausgaben durch die Einfuhr von Öl und Gas schultern musste, konnte der verstaatlichte Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 31. März endete, einen Nettogewinn von 439 Milliarden Yen (drei Milliarden Euro) verbuchen. Dazu trugen Kostensenkungen bei.

Im Vorjahr waren noch 685 Milliarden Yen Verlust angefallen. Der Umsatz erhöhte sich dank Preisanhebungen um elf Prozent auf 6,6 Billionen Yen. Der Konzern steht jedoch weiterhin vor einer schwierigen finanziellen Lage. (dpa)

Topics
Schlagworte
Japan (436)
Unternehmen (10485)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »