Ärzte Zeitung, 05.02.2004

TIP

Kein langer Flug ohne Augentropfen!

Jetzt ist Fernreise-Zeit. Hier sind ein paar Tips, die Sie Ihren Patienten geben können, damit der Langstreckenflug angenehm ist. Es ist sinnvoll, feuchte Tücher, Nasen- und Augentropfen dabeizuhaben.

Denn die extrem trockene Luft im Flugzeug trocknet auch die Nasenschleimhäute aus und reizt die Augen. Außerdem kann es passieren, daß Ozon in das Flugzeuginnere gelangt. Dann kommt es zu Reizhusten, brennenden Augen und massiven Kopfschmerzen.

Hier helfen ein feuchtes Tuch, das über das Gesicht gelegt werden sollte, und Augentropfen. Und: Patienten mit einer medikamentösen Dauertherapie sollten darauf hingewiesen werden, daß sie während einer längeren Flugreise Probleme bekommen können: Ihre Medikamente können eine stärkere Wirkung haben als gewöhnlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »