Ärzte Zeitung, 13.09.2004

219 HAV-infizierte Ägypten-Urlauber

BERLIN (dpa). Die Zahl der in einem ägyptischen Hotel mit Hepatitis A infizierten deutschen Touristen ist nach Angaben des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) von 190 auf 219 gestiegen. Bei 203 von ihnen sei die Hepatitis A bereits durch Laboruntersuchungen auch bestätigt worden, teilte RKI-Sprecher Günther Dettweiler am Freitag mit. Zudem seien 48 Erkrankungen in anderen europäischen Ländern bekannt.

Dettweiler rechnet nicht damit, daß noch viele weitere Erkrankungen dazu kommen. Alle Touristen hätten sich bereits Anfang August infiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »