Ärzte Zeitung, 14.11.2006

Viele Fledermäuse in Dänemark mit Tollwut infiziert

DÜSSELDORF (ug). Auch in Dänemark gibt es Fledermaus-Tollwut. In den vergangenen zehn Jahren seien bei 41 von 332 untersuchten Fledermäusen Tollwut-Viren gefunden worden, berichtet der Reisegesundheits-Service TravelMED in Düsseldorf.

Bei Kontakt mit Fledermäusen, vor allem nach Bißverletzungen, ist deshalb sofort eine postexpositionelle Behandlung einzuleiten - das sollte man auch Reisenden sagen.

Tollwütige Fledermäuse sind aggressiv. Im Juni mußte ein 18 Monate altes Kind im Süden des Landes ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem sich eine Fledermaus in seiner Haut festgebissen hatte. Das Tier mußte chirurgisch entfernt werden, so TravelMED. Das Kind wurde lege artis versorgt und blieb gesund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »