Ärzte Zeitung, 19.01.2007

TIPP DES TAGES

Nasenspray hilft Kindern bei Flügen

Zur reisemedizinischen Beratung von Familien, die eine Flugreise machen, gehört auch der Tipp, ein abschwellendes Nasenspray mit ins Handgepäck zu nehmen.

Denn dass mit einer freien Nase ist der Druckausgleich beim Steig- und Sinkflug weniger schmerzhaft ist, gilt vor allem für Kleinkinder. Das sagt die Kinderärztin Dr. Hannelore Heuchert aus Hamburg.

Zusätzlich ist es hilfreich, während des Fluges die Nasenschleimhaut mit Kochsalzlösung - etwa als Spray - zu befeuchten. Verschließen sich die Ohren, ist Schlucken ein gutes Mittel zum Druckausgleich. Dazu geben Eltern ihren kleinen Kindern etwas zu Trinken, ein Bonbon zum Lutschen oder ein Kaugummi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »